Lesen ist für unsere Kinder heute wichtiger denn je. Sie können zur Ruhe kommen und ihre Vorstellungskraft stärken. Egal ob sie schon selber lesen oder noch vorgelesen bekommen. Diese „ruhige“ Zeit ohne Störungen und Ablenkungen ist für die Entwicklung unserer Kinder essenziell. Die Kinder für das geschriebene Wort zu begeistern ist jedoch schwierig. Die Ablenkung durch Fernsehen, Games und Tablets ist verlockend und einfacher zu konsumieren als Bücher. Sie müssen sich nicht anstrengen und ihre Welten selber generieren, sie werden berauscht mit bestehenden Fantasiewelten.

Doch das Lesen von Büchern beeinflusst den Erfolg in der Schule wie kaum eine andere Fähigkeit. Ob unsere Kinder fähig sind mit einem Text zu arbeiten, ihn zu erfassen und wiederzugeben wird sie nicht nur durch die Schulzeit begleiten, sondern auch später durch ihre berufliche Laufbahn. Wer regelmässig liest trainiert nicht nur den Wortschatz und die Grammatik, sondern auch die Fantasie und Kreativität.

Es macht also Sinn unsere Kinder für Bücher zu begeistern, anstatt für das iPhone. Das Leseverhalten unserer Kinder kann schon früh beeinflusst und geprägt werden. Richtet euch eine gemütliche Lese-Kuschel-Ecke ein und plant gemeinsame Lesestunden ein. Sprecht über das Gelesene, lasst es wirken. Fragt euch gegenseitig, wie die Geschichte wohl weitergehen könnte. Malt ein Bild vom Titelhelden. Bastelt etwas zum Inhalt des Buches. Auch hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Falls ihr Mühe habt, euer Kind für Bücher zu begeistern, wählt Bücher aus, die den Interessen und Hobbies eures Kindes entsprechen. Ein Buch über Fussball oder Autos zum Beispiel, falls dein Kind das mag. Vielleicht hat dein Kind auch einen Lieblingsfilm oder -Serie, zu der es das entsprechende Buch gibt. Wählt gemeinsam Bücher in der Bibliothek aus und lest sie zusammen. Je mehr fröhliche Begegnungen dein Kind mit Büchern hat, desto stärker wird sein Interesse daran wachsen.

Share This